+49 (89) 90413 6000 | office@incoperating.de

Domäne und Benutzerverwaltung

Domäne und Benutzerverwaltung

Was ist eine Domäne und Benutzerverwaltung und brauche ich das für mein IT Management?

Eine Domäne ist ein vernetzter Bereich des Domain Name System (DNS). Im Internet ist eine Domäne ein weltweit einmaliger, eindeutiger und weitestgehend frei wählbarer Name unterhalb einer Top-Level-Domain. Eine Domäne stellt also einen eigenständigen Sicherheitsbereich dar, der zentral verwaltet werden kann. Für professionelles IT Management ist eine Domäne und Benutzerverwaltung die Grundlage. Grundlegend ist auch eine Software von Microsoft namens “Active Directory”.

Der Verzeichnisdienst Active Directory (Erklärung siehe nächster großer Absatz), welcher die Benutzerverwaltung ermöglicht, umfasst mindestens eine Domäne. Jede Domäne hat also ihren eigenen Sicherheitsbereich mit Richtlinien und Beziehungen, die dann festlegen, welcher Mitarbeiter sich mit welchem Passwort anmelden und auf welche Objekte er Zugriff haben darf. In jeder Domäne werden somit ausschließlich Informationen zu den in der jeweiligen Domäne enthaltenen Objekten (Benutzer, Ordner, Hardwarekomponenten wie Drucker usw.) gespeichert.

Dabei werden die Informationen nicht lokal auf den jeweiligen Rechnern, sondern zentral auf einem Server (sog. Domänencontroller) gespeichert. Die einzelne Domäne kann mit Hilfe von Organisationseinheiten weiter strukturiert werden. Diese enthalten dann auch unterschiedliche Richtlinien. Dies ist in der Praxis häufiger anzutreffen, da das Anlegen und Verwalten von mehreren Domänen einen höheren Verwaltungsaufwand bedeutet.

Was ist ein Active Directory?

Active Directory ist ein zentraler Verzeichnisdienst (engl. directory für Verzeichnis) von Microsoft. Active Directory ist vergleichbar mit einem Telefonbuch im Firmen-Intranet, da es Detailinformationen (bei Benutzer z.B. Name, E-Mailadresse) in einer zentralen Datenbank speichert. Mit Hilfe des Active Directory ist eine zentrale Verwaltung und Kontrolle eines Netzwerkes möglich.

Active Directory bietet einen weiteren Vorteil für Administratoren: Alle Objekte können zentral (gemeint sind Benutzer aber auch Rechner, Drucker, Dateiordner usw.) verwaltet werden. Dies erleichtert die Administration aller Objekte in einem Netzwerk enorm. Somit ist professionelles IT Management möglich. Eine Domäne und Benutzerverwaltung sind insofern zentrale Aspekte einer ordentlichen Unternehmens-IT.

Einen weiteren Vorteil bietet Active Directory für Mitarbeiter deswegen, weil sich diese innerhalb des Firmennetzwerkes mit einer einzigen zentralen Anmeldung (Windows-Login) auf alle ihm zugeteilte Ressourcen (Drucker, Ordner, Software, Datenbanken) von unterschiedlichen Rechnern aus zugreifen kann. Dadurch kann jeder Mitarbeiter an jedem Client (= Computer/Laptop) arbeiten. Active Directory unterstützt also die Strukturierung des Netzwerkes und bildet die Organisation technisch-virtuell mit allen Rechten und Berechtigungen ab, die Sie bzw. Ihre IT festlegen und zuteilen können.

Fazit

Professionelles IT Management ist durch eine Domäne und Benutzerverwaltung möglich. Sie wollen wissen, wie sich das umsetzen lässt, wie viel Budget Sie dafür verwenden müssen und wie man das implementiert? Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich – klicken Sie hier und senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an unter der 089 90413 6000 (Durchwahl 2 für unseren Vertrieb). Als IT-Systemhaus in München sind wir IT-Berater und IT-Administration zugleich. IT-Support, IT-Projektdienstleistung, Backup, Wartung und Monitoring – unser Portfolio für IT-Dienstleistungen in und um München ist sehr umfangreich. Gerne beraten wir Sie individuell.