+49 (89) 90413 6000 | office@incoperating.de

Cyberangriffe: Nur vier von zehn Unternehmen vorbereitet

Cyberangriffe: Nur vier von zehn Unternehmen vorbereitet

Cyberangriffe: Nur vier von zehn Unternehmen vorbereitet

Gerade kleinere Unternehmen haben keinen Notfallplan für Sicherheitsvorfälle. Auch Betreiber kritischer Infrastrukturen sollen kaum besser gegen Cyberangriffe gerüstet sein. Wenn Sicherheitssysteme einen Hackerangriff melden oder die IT-Systeme von außen lahmgelegt werden, haben viele Unternehmen kein Notfallmanagementsystem.

Dabei sind sogar Betreiber von sogenannten kritischen Infrastrukturen (KRITIS) kaum besser vorbereitet als die übrigen Branchen. Nur 53 % der KRITIS-Unternehmen sollen über einen Notfallplan verfügen, bei den Nicht-KRITIS Unternehmen sind es 41 %. Dies umfasst beispielsweise Energieversorger oder Finanzdienstleister. Das ist das Ergebnis einer Studie des Digitalverbandes Bitkom, für die 1.069 Geschäftsführer und Sicherheitsverantwortliche befragt wurden.

Von den großen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern verfügen rund 68 % über ein Notfallmanagement. Bei Mittelständlern mit 100-499 Mitarbeitern sind es 61 % und bei den kleineren Unternehmen mit 10 bis 99 Mitarbeitern sind sogar nur 40 % vorbereitet.

Laut Bitkom-Präsident Achim Berg ist sehr wichtig, dass Verantwortliche in Unternehmen erkennen, dass die Gefahr digitaler Angriffe real ist. Wer darauf verzichte, einen passenden Notfallplan auszuarbeiten und kein Notfallmanagement zu etablieren, gefährde die Sicherheit des eigenen Unternehmens.

Ein betriebliches Notfallmanagement legt in schriftlicher Form Sofortmaßnahmen fest, die erfolgen müssen wenn etwa die Produktion aufgrund digitaler Angriffe lahmgelegt wird. Das Ziel ist es, den jeweiligen Cyberangriff schnell zu unterbinden, die Integrität der Daten zu schützen und die Arbeitsfähigkeit des Unternehmens wieder herzustellen.

Die incoperating als Partner bezüglich IT-Sicherheit

Die incoperating steht Ihnen bei der Ausarbeitung eines IT-Notfallplans gerne zur Seite. Zu einer sicheren IT-Infrastruktur gehören unter anderem eine Firewall und ein Antiviren-Programm. Unsere Partner Bitdefender und Sophos bieten hierfür passende, hochqualitative Lösungen. Außerdem sollten Sie immer die neuesten System- und Firmware-Updates durchführen und eine Benutzerverwaltungssoftware wie beispielsweise Active Directory von Microsoft nutzen. Die incoperating ist als IT-Systemhaus in München bezüglich IT-Sicherheit der perfekte Ansprechpartner. Wir bieten außerdem kostenlose und unverbindliche IT-Infrastruktur-Checks an. Bei diesen prüfen wir Ihre IT-Infrastruktur hinsichtlich Aktualität, sämtlichen Sicherheitslücken, Redundanz, Hochverfügbarkeit und allgemeiner Professionalität. Schreiben Sie oder rufen Sie uns jetzt an, wenn Sie auf der Suche nach einem IT-Dienstleister sind und sichern Sie sich Ihren IT-Infrastruktur-Check.

Originalartikel: http://www.it-times.de/news/nur-vier-von-zehn-unternehmen-sind-auf-cyberangriffe-vorbereitet-125607/seite/2/