+49 (89) 90413 6000 | office@incoperating.de

Microsoft entfernt SMB1-Protokoll Unterstützung in neuem Windows 10 Insider Build

Microsoft entfernt SMB1-Protokoll Unterstützung in neuem Windows 10 Insider Build

Microsoft entfernt SMB1-Protokoll Unterstützung in neuem Windows 10 Insider Build

Microsoft hat die Vorabversion von Windows 10 Fall Creators Update erneut aktualisiert. Im Fast Ring ist des Windows Insider Program ist ab sofort das Build 16226 erhältlich. Es beinhaltet zahlreiche Neuerungen, unter anderem für den Taskmanager und Hyper-V. Der Taskmanager zeigt nun Details zur GPU-Nutzung an. Hyper-V vereinfacht den Export virtueller Maschinen. Weitere Änderungen betreffen unter anderem den Browser Edge, die Bildschirm Tastatur und das Kontext-Menü des Windows Explorer. Darüber hinaus haben die Entwickler den Support für das Netzwerkprotokoll SMB1 eingestellt.

Eine Sicherheitslücke in SMB1 wurde zuletzt für die Verbreitung der Ransomware WannaCry benutzt. Unter Windows 10 ist die veraltete Version ab Werk nicht mehr aktiv. Mit dem Fall Creators Update wird zudem die Server-Komponente des Protokolls unter Windows Home und Windows Professional deinstalliert. Lediglich der SMB1-Client steht in Zukunft optional unter Windows 10 zur Verfügung. „Das bedeutet, sie können sich von Windows 10 aus mit Geräten verbinden, die SMB1 nutzen, aber nichts kann sich per SMB1 mit Windows 10 verbinden“, heißt es dazu im Windows-Blog. Bei den Enterprise- und Education-Versionen von Windows 10 wird SMB1 sogar vollständig entfernt.

Das Build 16226 verbessert außerdem die Nutzung von elektronischen Büchern im EPUB-Format in Microsoft Edge, das Speichern und Bearbeiten von Favoriten in Edge, die Bildschirm-Tastatur auf Geräten mit Touch-Display, die App „Einstellungen“ und das Kontextmenü des Datei Explorer. Darüber hinaus kann der Taschenrechner nun Währungen umrechnen. Es wurden auch Probleme beim Upgrade  auf neue Builds und beim Öffnen von PDF-Dateien in Edge behoben.

Nutzer, die .NET 3.5 nutzen, müssen die Laufzeitumgebung vor dem Update auf das Build 16226 deinstallieren und danach erneut einspielen. Ansonsten scheitert die Installation des Builds. Außerdem können einige UWP-Apps wie Twitter beim Start abstürzen. Ein aktueller Blogeintrag von Dona Sakar, Chefin des Windows Insider Program, bietet einen Überblick über alle Neuerungen, Fehlerkorrekturen und bekannten Probleme.

Neues Build auch für Windows 10 Mobile Testversionen

Auch Testern der Vorabversionen von Windows 10 Mobile steht ein neues Build zur Verfügung. Es beseitigt allerdings nur eine geringe Zahl an Fehlern und bringt keine neuen Funktionen. Zuletzt konnten einige Apps offenbar keine SMS-Empfangsbenachrichtigungen abonnieren. Auch ein Problem mit Bluetooth-Kopfhörern wurde behoben und der Wechsel vom Fast Ring in den Production Ring soll nur reibungsloser ablaufen. Windows 10 Mobile steuert mit dem neuen Build 15226 offenbar weiter lediglich auf ein Feature 2 genanntes Update und nicht auf das Fall Creators Update zu, dessen Versionsnummern mit „16“ statt „15“ beginnen.

incoperating IT GmbH als Partner bezüglich Updates und Migrationen

Für mehr Informationen zum Thema Updates bzw. der Durchführung von Updates können Sie sich jederzeit telefonisch oder per E-Mail an uns wenden. Die incoperating  IT GmbH ist als IT-Dienstleister in München Spezialist in den Bereichen Update, Migration, Wartung und Wartung. Außerdem ist die incoperating in den Bereichen IT-Sicherheit, Anwendersupport, Serverbetrieb, Aufbau und Einrichtung kompletter IT-Landschaften und in vielen weiteren Punkten mit ihrem Leistungsportfolio vertreten. Falls Sie uns zunächst näher kennenlernen möchten, bieten wir Ihnen kostenlose und unverbindliche IT-Infrastruktur Audits, die wir direkt vor Ort bei Ihnen durchführen. Bei diesen prüfen wir Ihre IT-Infrastruktur hinsichtlich Aktualität, sämtlichen Sicherheitslücken, Redundanz, Hochverfügbarkeit und allgemeiner Professionalität. Wenn Sie auf der Suche nach einem IT-Dienstleister sind oder sich gerne ein Vergleichsangebot einholen würden, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren.

Originalartikel: http://www.zdnet.de/88301951/windows-10-insider-build-16226-microsoft-entfernt-unterstuetzung-von-smb-1-protokoll/?inf_by=59253f2e671db80b168b4764